×

Cinema-Paradiso

Details

Cinema School: Brot

Die Tragödie unserer modernen Welt ist, dass wir die Zeit als Feind betrachten. Dabei ist die Zeit unser Verbündeter, sie muss respektiert werden. Christophe Vasseur (Bäcker)
Der herrliche Duft, authentischer Geschmack, schöne Erinnerungen. Wir lieben Brot. Das macht sich auch die Industrie zunutze, die ihre Aufbackware mit heimeligen Backstuben und mehligen Bäckershänden wirbt. Aber was essen wir da eigentlich und was macht ein gutes Brot aus? Regisseur Harald Friedl taucht ein in die faszinierende Welt eines einfachen Lebens mittels, in dem sich all die Probleme unseres Wirtschaftens und Konsumierens spiegeln. Einer französischen Bäckerei geht es um das Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Umwelt, Produktion und Konsum. Eine anderer bäckt in einem Keller in Paris im Holzofen Sauerteigbrot aus Respekt vor dem überlieferten Familienwissen. Eine Weinviertler Bäckerei ist zurückgegangen zur traditionelle Backkunst mit Biorohstoffen. Demgegenüber stehen Labors, in denen mit gentechnisch gewonnenen Enzymen an Brotbackmischungen geforscht wird. Ein
Film, der Lust macht auf richtiges Brot. Und ein Appell an uns Konsumenten.

Do 20.2.2020, 10 Uhr, nach dem Film thematische Aufarbeitung mit Regisseur Harald Friedl im Kinosaal, Eintritt 5 EUR pro SchülerIn
Anmeldung unter schule@cinema-paradiso.at

Ö 2019, Originaltitel: Brot

Regie: Harald Friedl, Buch: Harald Friedl

Kamera: Helmut Wimmer, Musik: Gerald Schuller

Darsteller: Georg Öfferl, Lukas Uhl, Brigitte Öfferl, Walter Öfferl, Hans-Jochen Holthausen u.a.

Version: DF, Prädikat: kein Prädikat/k.A., Filmdauer: 90min