×

Cinema-Paradiso

Details

Stummfilm + Live-Vertonung: Die Stadt ohne Juden

In Gedenken an die Novemberpogrome zeigen wir die neu restaurierte, vollständige Originalversion des prophetischen Stummfilmklassikers. Live im Kinosaal spielen der Stummfilmpianist Gerhard Gruber, Percussionist Peter Rosmanith und Violonist Adula Ibn Quadr. Vor dem Film führt Dr. Nikolaus Wostry vom Filmarchiv Austria ein. Der Staat Utopia wird von Arbeitslosigkeit und einer rasenden Inflation heimgesucht, Massen demonstrieren in den Straßen. Den Juden wird die Schuld an der Misere gegeben und im Parlament wird ihre Ausweisung beschlossen. Nicht nur der bisher verschollene Schluss lässt „Die Stadt ohne Juden“ in neuem Licht erscheinen. Bislang unbekannte Bilder zeigen das jüdische Leben in Wien mit klar antisemitischer Konnotation.
„Die Stadt ohne Juden“ gilt heute als eine der wichtigsten österreichischen Produktionen der Zwischenkriegsjahre. Nach Hugo Bettauers Romanvorlage zeigt der Film in beklemmender Voraussicht die kulturelle und wirtschaftliche Verarmung einer Stadt nach Vertreibung der jüdischen Bevölkerung. Nachdem 2015 verschollene, aber entscheidende Szenen aufgefunden worden waren und das Filmarchiv Austria dank einer großen Crowdfunding-Aktion die aufwendige Restaurierung durchführen konnte, wird nun die nahezu vollständige Originalversion präsentiert, die die politische Aussage und Darstellung des mörderischen Antisemitismus wesentlich schärfer artikuliert. Erschreckend aktuell!

Bürgermeister Stefan Szirucsek (Begrüßung)
Dr. Nikolaus Wostry (Filmarchiv Austria, Einführung)
Gerhard Gruber (Klavier), Peter Rosmanith (Percussions), Adula Ibn Quadr (Violine)

12.11.18, 19.30 Uhr, Einführung, danach Film + Live-Musik, Eintritt Vorverkauf 20 EUR, Tageskassa 22 EUR, Cinema Paradiso Card 2 EUR ermäßigt

Ö 1924, Originaltitel: Die Stadt ohne Juden

Regie: Hans Karl Breslauer, Buch: Hans Karl Breslauer und Ida Jenbach nach Hugo Bettauer

Kamera: Hugo Eywo

Darsteller: Johannes Riemann, Karl Thema, Anny Milety, Eugen Neufeld, Hans Moser, Ferdinand Mayerhofer u.a.

Version: DF, Prädikat: kein Prädikat/k.A., Filmdauer: 87min

keine Spielzeiten!